Melanie Seuß feiert 85. Geburtstag

Dieser Tage feierte Melanie Seuß aus Gebenbach ihren 85. Geburtstag. Sie wurde als Melanie Lehmeier in Mühlhausen bei Kastl geboren und wuchs zusammen mit sechs Geschwistern auf einem kleinen landwirtschaftlichen Anwesen auf. Sie ging in Utzenhofen zur Schule und arbeitete nach dem Schulabschluss auf verschiedenen landwirtschaftlichen Anwesen. Später verschlug es sie als Zimmermädchen in ein Hotel nach Neckarsulm. Im Dezember 1956 heiratete die Jubilarin Kurt Seuß aus Amberg. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor, ebenso konnten zwei Enkelkinder der Jubilarin gratulieren. Das Ehepaar ließ sich in Amberg nieder, zog später nach Kastl und im Jahre 1968 wieder nach Amberg in den Bergsteig. Ihr Ehemann fand bei Rosenthal in Amberg eine Anstellung und arbeitete in der Gropiuskathedrale, ganz in der Nähe. Beide übernahmen zudem als Hausmeisterehepaar für einen Wohnblock mit 60 Wohneinheiten im Bergsteig eine weitere Aufgabe. Hier können sie von vielen Gegebenheiten aus 4 Jahrzehnten vom Leben im Bergsteig berichten. Vor sechs Jahren gab das Ehepaar die Hausmeistertätigkeit auf und zogen in die Nähe ihres Sohnes Kurt nach Gebenbach, an die Hauptstraße, ins verwaiste Meilleranwesen. Einen Schicksaalschlag musste die Jubilarin und ihre Familie mit dem Tod von Sohn Reinhard im Jahre 2014 verkraften. Nach einer Hüftoperation im letzten Jahr erfreut sich Melanie Seuss wieder guter Gesundheit. Mit ihrem Ehemann gehen sie ihrem Hobby, der Gartenarbeit auf dem Anwesen und in Amberg „Am Anger“ nach. Ebenso sieht sie gerne fern und liest tägliche ihre Amberger Zeitung. Unter die Gratulanten mischten sich neben Verwandten und Bekannten Vertreter des Obst- und Gartenbauvereins „Am Anger“, für die Pfarrgemeinde Gebenbach Pfarrvikar Christian Preitschaft und für die Gemeinde Gebenbach Bürgermeister Peter Dotzler.

Die Jubilarin Melanie Seuß zusammen mit Pfarrvikar Christian Preitschaft (links) und Bürgermeister Peter Dotzler (rechts).

Top